Dress Code

Letzte Aktualisierung:
Samstag, 24. Februar 2018

© Dr. Wolfgang Kreinberg

Fusion

Kleidungsvorschriften, Kleidungsempfehlungen (Dress-Code) zu bestimmten Anlässen oder Empfängen werden international so gekennzeichnet:

semi formal
(halb formell)

Mindestens Jacket/Sakko, keine Krawatte, aber auch keine Jeans.

no denims
(keine Jeans)

Auch keine Designer-Jeans.

casual
(lässig)

Legerer Freistil. Keine Latschen und ärmellose Hemden.

smart casual
(schick/ elegant-lässig)

Freistil. Keine kragen- und ärmellose Hemden, T-Shirts, Jeans, Sportschuhe, kurze Hose, Slippers, Sneakers, Badeschuhe)

formal
(formell)

Mindestens Jacket/Sakko mit Krawatte für den Herrn. Im Zweifel Anzug, dazu keinesfalls Hemd mit Button-down-Kragen. Am elegantesten sind Hemden mit Kent- oder Haifischkragen. Wird "Black Tie" oder "Tuxedo"  vorgeschrieben, so ist damit der Smoking gemeint.

smart attire
(elegante Kleidung)

Kleidung mit irgendeinem Pfiff. Leger, aber ordentlich.

soft classics
 

Legere, ordentliche Kleidung.

Underdressed
 

Für einen bestimmten Anlass nicht entsprechend gekleidet sein.

overdressed
 

Zu vornehm oder feierlich angezogen sein.

Casual friday

Von Amerika wurde in der 80er Jahren die Kleidersitte übernommen, am Freitag - - auch einmal mit bequemen Jeans, Rollkragenpullover, Polohemd oder einem bunten Hemd anstatt im Anzug mit Krawatte oder Kostüm im Büro zu erscheinen

business casual

Die angepasste Kleiderordnung mit diesem Namen und "smart casual" (soll "lässig", aber nicht "nachlässig" bedeuten), lässt eine Kombination der vorhandenen Kleidungsstücke zu, die es jedem ermöglicht, sich entsprechend der beruflichen Tätigkeit, der Firmenphilosophie und der beruflichen Stellung angemessen zu kleiden ohne das der Wohlfühlfaktor zu kurz kommt.

Halboffizielle Businesskleidung

Damen: Kostüm, Hosenanzug, Jackenkleid, mittellanger Rock (keine bauchfreien Tops, keine Hotpants, keine hautenge oder durchsichtige Kleidung). Dezentes Make-up.  
Herren: Anzug, Kombination (auch gemustertes Sakko oder Blazer), Hemd (getönt und/oder dezent gemustert), Krawatte (aber keine Motivkrawatte. Keine gelockerte Krawatte. Krawattenspitze reicht bis Oberkante Gürtel), auch braune Schuhe möglich, dunkle Socken

Hochoffizielle Businesskleidung

Damen: Kostüm, Kleid, langer Rock, (weiße) Bluse
(keine bauchfreien Tops, keine Hotpants, keine hautenge oder durchsichtige Kleidung). Dezentes Make-up.  
Herren: Schwarzer, dunkelgrauer, dunkelblauer Nadelstreifenanzug mit Weste (auf Bügelfalten und richtige Länge achten), uniweißes Hemd, klassische Krawatte, schwarze Schnürschuhe, dunkle Socken (nicht zu kurz).

Zurück

[Home] [Technik&Recht] [Modellbahn] [Reisen] [Kontakt] [Sitemap] [Was ist neu?] [Impressum]