Was man nicht macht

Letzte Aktualisierung:
Samstag, 24. Februar 2018

© Dr. Wolfgang Kreinberg

Fusion

Europa

Was man nicht macht

Österreich:

Gespräche über Politik und Religion

Schweiz:

Unpünktlichkeit, Besserwisserei

England:

Geschäftsgespräche beim Abendessen, Verabredungen auf den letzten Drücker, zu früh kommen, Titel in der Anrede vergessen, beim Essen rauchen, bevor auf das Wohl Ihrer Majestät angestoßen wurde, der Handschlag, Kritik am Wetter, fehlender Respekt gegenüber Bediensteten

Dänemark:

berufliche Verhandlungen zur Mittagszeit

Schweden:

Geschäftsbesuche zur Ferienzeit im Sommer, auf das Wohl des Gastgebers trinken

Finnland:

Einladungen ablehnen, Unpünktlichkeit. Belehrungen

Belgien:

keine Zeit für den Lunch, Diskussion über den Sprachenstreit

Frankreich:

dem Essen Respekt verweigern, Überpünktlichkeit

Italien:

Essenseinladungen ablehnen, Emotionslosigkeit, knappe Trinkgelder, Fragen zur Innenpolitik

Spanien:

Kleinkariertheit, Kritik am Stierkampf, plumpe Vertraulichkeit, Termine zur Mittagszeit

 

 

Fernost

 

Allgemein:

in billigen Hotels wohnen, keine  (zweisprachigen) Visitenkarten mitnehmen, diese mit der linken Hand überreichen, mit der Tür ins Haus fallen, mit Messer und Gabel essen, beim Essen über Geschäfte reden

Für Frauen:

Privateinladungen der Geschäftspartner annehmen

Südostasien:

Ungeduld, Gespräch über Entwicklungshilfe und Religion

Indien:

allein mit einer Frau in der Öffentlichkeit sprechen, Hektik, kurz angebunden sein, Kulturkritik

Thailand:

Anrede mit Nachnamen, auf Türschwellen treten, jemanden am Kopf berühren, Hände schütteln

Südkorea:

Frauen den Vortritt lassen, laut sprechen oder lachen

Für Frauen: Händeschütteln, Naseputzen in der Öffentlichkeit

Indonesien: 

westlicher Businessdress, Gespräche über Politik und Religion, als Gastgeber Schweinefleisch bestellen, Unpünktlichkeit

Malaysia:

mit dem Zeigefinger auf Jemanden zeigen

Für Frauen: : anfassen, essen mit der linken Hand, Hektik

Philippinen:

Kritik am Land und seinem starken Katholizismus

Japan: 

Anrede mit Vornamen, Einladungen in Nachtclubs ausschlagen, dem Gegenüber lange in die Augen schauen, beim Gruß die Hand geben schwarze oder weiße Geschenkpackungen. Geschenke mitbringen keine Verbeugungen, Kenntnislücken über Produkt, Notizen auf Visitenkarten kritzeln

Hongkong / Singapur:

Gegeneinladungen unterlassen, legere oder ganz weiße Kleidung

China:

Kritik am Gesellschaftssystem, Berufsbezeichnungen in der Anrede vergessen, Unpünktlichkeit, Geschenke im Vorfeld von Geschäften, blaues und weißes Geschenkpapier, geringer Appetit bei Geschäftsessen; Trinkgeld, komplizierte Argumentation

Australien:

Unpünktlichkeit

 

 

Nahost

 

Arabien: 

 

Frauen  unaufgefordert die Hand reichen, etwas mit links überreichen, die heimische Küche ablehnen, Beine übereinander schlagen und die Fußsohlen zeigen, alkoholische Getränke verlangen, ungefragt fotografieren

Frauen; Autofahren, freizügige Kleidung, Teilnahme an offiziellen Empfängen Golfstaaten; Unpünktlichkeit, Gespräche über Politik und speziell Israel

Israel:

in Sammeltaxis nicht nach Geschlechtern getrennt fahren

 

 

Amerika

 

USA:

keine Kreditkarten besitzen, knappe Trinkgelder, eigenmächtige Platzsuche im Restaurant, Höflichkeitsfloskeln, beim Essen schnäuzen, Geschäftsfreunde mit Nachnamen anreden

Frauen:

Hosen tragen bei Geschäftsterminen (auch Kanada)

Kanada:

Kanadier mit Amerikanern in einen Topf werfen

Südamerika:

vom Gesprächspartner wegrücken, mit der Tür ins Haus fallen, Geschenke vergessen, Ehefrauen beim Geschäftsessen, Kritik am Stierkampf, Gespräche über Politik und Religion, Essen übriglassen, legere Kleidung bei Geschäftsterminen

Brasilien:

Ungeduld, Pünktlichkeit, legere Kleidung

 

 

Afrika

 

Allgemein:

Scherze über das jeweilige Gastland machen, Trinkeinladungen ablehnen

Ägypten: 

Geschäftstermine vor zehn und nach 14 Uhr

Zurück

[Home] [Technik&Recht] [Modellbahn] [Reisen] [Kontakt] [Sitemap] [Was ist neu?] [Impressum]